Pressearchiv

06.08.2018 | CDU Stadtverband und Fraktion der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld
Presserklärung der CDU Oberharz zum Magdeburger Weg
Der CDU-Stadtverband und die CDU-Fraktion der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld setzen sich für den Erhalt des Magdeburger Weges ein.

Der Magdeburger Weg hat eine lange Geschichte als Wanderweg und ist der interessanteste Abschnitt auf dem gesamten Westharzer Teil des Harzer-Hexen-Stieges. Er wurde 1893 durch den Zweigverein Magdeburg des Harzklubs fertiggestellt und hat damit eine lange Geschichte als Wanderweg im Harz. Er zählt mit geschätzten 1 Mio. Besuchern jährlich zu den „Top-Trails of Germany“ und gerade die auf der Internetseite des Nationalparks beschriebene „Sagenumwobene Bergwildnis“ wird auf dem Magdeburger Weg widergespiegelt. Die Nationalparkverwaltung hat nun vor, diesen Weg nach dem letzten Sturm für immer zu schließen. Den Grund, dass der Weg nicht mehr herzustellen sei bzw. der Aufwand zu hoch wäre, sehen wir nicht. Hierzu steht der CDU-Stadtverbandvorsitzende Jens Lutz bereits schriftlich und mündlich mit Frank Oesterhelweg (Landesvorsitzender und Landtagsabgeordneter), Roy Kühne (Bundestagsabgeordneter) sowie dem niedersächsischen Wirtschaftsminister Bernd Althusmann in Kontakt und hat um Unterstützung zum Erhalt des Weges gebeten. Oesterhelweg hat sich bereits vor einigen Wochen an den für Tourismus zuständigen Minister Althusmann gewandt. Es soll kurzfristig zu einem Ortstermin mit den Funktionsträgern kommen. Wir würden uns freuen, wenn sich auch andere Parteien und Organisationen sowie Bürger für den Erhalt des „Magdeburger Weg“ einsetzten.

Bilderserie
aktualisiert von Jens Lutz, 26.09.2018, 12:53 Uhr